Unternehmen
Jahresberichte 2018

32 000 Jahresberichte stehen bereit

14.03.2019

Die Jahresberichte 2018 sind zwischen Mitte März und Mitte April für die Unternehmenskunden im Onlineportal Swiss Life myLife ersichtlich. Dank soliden Anlageerträgen und einem erfreulichen Risikoverlauf profitieren die Kunden für das Jahr 2018 von einer Überschussbeteiligung – in der Zusatzvorsorge sogar marktweit vom höchsten Zinsüberschuss.

original

Zwischen Mitte März und Mitte April werden circa 32 000 Jahresberichte (ehemals Transparenzberichte) im Onlineportal Swiss Life myLife zur Verfügung gestellt. Alle Unternehmenskunden, die per 31. Dezember 2018 aktiv versicherte Personen im Bestand sowie überobligatorisches Deckungskapital aufwiesen, erhalten einen Jahresbericht.

Kunden, die sich noch nicht für Swiss Life myLife registriert haben, erhalten den Jahresbericht in Papierform an die Korrespondenzadresse zugeschickt.

Höchste Gesamtverzinsung in der Zusatzversicherung

Dank soliden Anlageerträgen und einem erfreulichen Risikoverlauf profitieren die Kunden für das Jahr 2018 wiederum von einer Überschussbeteiligung.

Bei der Zusatzversicherung von Swiss Life Business Protect geniessen die Swiss Life-Kunden mit 1,08% Gesamtverzinsung marktweit den höchsten Zinsüberschuss in der Vollversicherung. Der Jahresbericht stellt die Überschussabrechnung und die Vertragsentwicklung für die Kunden übersichtlich dar. Dadurch können sie sich selbst ein transparentes Bild von ihrer Situation in der beruflichen Vorsorge machen. 

Swiss Life Sammelstiftung 2. Säule: Wachstum wiederum verdoppelt

Zum vierten Mal in Folge hat sich der Bestand der Stiftung innert Jahresfrist nahezu verdoppelt. Das erfreuliche Wachstum hat dazu geführt, dass die Stiftung im Jahr 2018 beinahe die Zwei-Milliarden-Grenze bezüglich verwalteter Vermögen erreicht hat. Das Wachstum der Stiftung zeigt, dass Swiss Life Business Invest das Bedürfnis nach einer vorausschauenden und flexiblen Gestaltung der beruflichen Vorsorge erfüllt. Das tiefe Durchschnittsalter der Versicherten von rund 40 Jahren, keine Übernahme von Rentnerbeständen sowie insgesamt weniger als 1% Altersrentner im Bestand sind zentrale Alleinstellungsmerkmale.

Die Stiftung verfügt über eine sehr gute strukturelle Aufstellung. Das tiefe Durchschnittsalter der Versicherten von rund 40 Jahren, keine Übernahme von Rentnerbeständen sowie insgesamt weniger als 1% Altersrentner im Bestand sind zentrale Alleinstellungsmerkmale. Die Stiftung verfügt über ein im Marktquervergleich relativ hohes risikotragendes Vorsorgekapital.

Die Swiss Life Sammelstiftung 2. Säule befand sich per 31. Dezember 2018 in einer leichten Unterdeckung. Der Deckungsgrad per Ende des ersten Quartals 2019 liegt voraussichtlich bei rund 100%. Abschnitt 1.4 mit dem Titel «Deckungsgrad» zeigt die Zusammenhänge auf. Der definitive Deckungsgrad per 31. Dezember 2018 liegt nach Abschluss der Jahresrechnung 2018 im Laufe des ersten Quartals 2019 vor. 

×